WeMove.EU ruft zur Kampagne gegen den Klimawandel auf und richtet eine Botschaft an Umweltministerin Svenja Schulze! Macht bitte ALLE mit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir eine Kampagne von WeMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu) erhalten.
 
Darin teilt die Organisation das Folgende mit. „Rund 60 jugendliche Aktivist/innen haben sich Zugang zu einem Treffen der EU-Umweltminister/innen verschafft. Sie wollen mehr Klimaschutz und dafür entschlossene Entscheidungen. Halbherzige Aktionen halten die Klimakatastrophe nicht auf. Aber es gibt einen Unterschied zwischen angehört werden und wahrhaft verstanden werden. Damit die Botschaft wirklich ankommt und verstanden wird, müssen wir sie verstärken.“
 
Wir haben die komplette Mitteilung nebst Möglichkeit der Botschaft an Bundesumweltministerin Svenja Schulze zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

*********************************************************

 
Bildergebnis für fotos vom logo von wemove.eu
 
 
Jugendliche Klimaaktivisten stören Treffen der EU-Umweltminister. Wir unterstützen Forderung nach mehr Klimaschutz!
 ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌  ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ 
Rund 60 jugendliche Aktivist/innen haben sich Zugang zu einem Treffen der EU-Umweltminister/innen verschafft. Sie wollen mehr Klimaschutz und dafür entschlossene Entscheidungen. Halbherzige Aktionen halten die Klimakatastrophe nicht auf. Aber es gibt einen Unterschied zwischen angehört werden und wahrhaft verstanden werden. Damit die Botschaft wirklich ankommt und verstanden wird, müssen wir sie verstärken. Heute und online, während die Jugendlichen vor Ort aktiv sind!

Hallo Manni Engelhardt,

Elena und sechzig weitere jugendliche Klimaaktivist/innen brauchen heute unsere Unterstützung. [1]

Die Umweltminister/innen der EU-Mitgliedsstaaten werden heute eine schöne Überraschung erleben. Sie wähnen sich allein und hinter verschlossenen Türen in ihrem Ratsgebäude. Ihr Thema ist der Klimaschutz und wir befürchten, sie reden nur darüber, wie sie den vor sich herschieben können. Aber Elena und die anderen Aktiven haben lange Wege aus vielen Ecken der EU auf sich genommen und sich Zugang zu dem Treffen verschafft. Sie wollen die Minister/innen direkt konfrontieren, ihnen in die Augen sehen und eine sichere Zukunft für sich fordern.

Wir können sicher sein, dass die Jugendlichen ihrer Forderung Gehör verschaffen. Aber werden sie auch verstanden werden? Wird es eine angemessene Reaktion geben? Das kann nicht eine Aktion von 60 Jugendlichen allein erreichen, dazu braucht es eine breite Bewegung, die immer wieder laut wird. Heute sind wir der Verstärker für die Jugendlichen und zeigen, dass unser Protest über alle Generationen hinweg sich verbindet.

Nehmen Sie sich 2 Minuten Zeit, um Ihrem Minister / dem Vorsitzenden der Tagung JETZT einen Tweet oder eine Facebook-Nachricht zu senden. Später wird es zu spät sein – die Aktion findet genau heute Morgen statt.

Auf Facebook Kommentar hinterlassen
Einen Tweet senden
Aktion weiterverbreiten

Elena ist den weiten Weg aus Bukarest angereist. Mit einem Rucksack, einem Schlafsack und einer gehörigen Portion Respekt und Aufregung. Aber sie ist nicht die Einzige und so kommen Dutzende aus Deutschland, Polen, Tschechien, Ungarn und etlichen Ländern mehr. Sie sind bereit und entschlossen, für ihre Zukunft einzutreten. Zwar weit weg von Zuhause, aber genau in der Stadt in der Mitte der EU, in der so viele Entscheidungen getroffen werden: Brüssel. Die Erwartung, heute ihren Minister/innen Auge in Auge gegenüber zu stehen, macht sie natürlich nervös – aber sie können es in ihrer Sprache und mit ihren eigenen Worten tun.

Rund ein Drittel der jugendlichen Aktivist/innen nimmt heute teil, weil wir von WeMove Europe das gemeinsam möglich gemacht haben. Viele von uns haben gespendet und wir haben in Osteuropa recherchiert, wo Aktive sind, die noch Unterstützung brauchen. Und da gibt es eine Vielzahl von Klimajugendlichen, deren Stimmen wir Gehör verschaffen wollen.

Es ist ein tolles Zusammenspiel unserer Stärken und Kräfte, wenn wir heute die Stimmen der Jugendlichen mit unseren Tweets, Kommentaren und Weiterleitungen im Bekanntenkreis verstärken. Das sind die paar Minuten, die wir immer übrig haben und die umso stärker wirken, wenn sie mit einer direkten Aktion bei den EU-Minister/innen verbunden sind.

Auf Facebook Kommentar hinterlassen
Einen Tweet senden
Aktion weiterverbreiten

Die EU hat für die Umweltminister/innen gerade ein hübsches kleines Video produziert. Interessant sind darin zwei Dinge: Der Konsens, dass wir den Ausstoß von Treibhausgasen reduzieren müssen – und das Fehlen von Entschlossenheit. Kein klares Ziel, wie schnell wir auf null runter müssen, keine klare Aussage, dass die fossilen Brennstoffe in der Erde bleiben müssen. Kein Wort zum angekündigten Green Deal. [2] Und so wirkt auch der Klimaschutzplan, den Ursula von der Leyen gestern für die EU vorgelegt. Ohne jeden Ehrgeiz.

Unsere gemeinsame Aktion mit den Jugendlichen ist einer der nächsten Schritten, um genau diese Entschlossenheit einzufordern. Wir müssen die Verantwortlichen in der EU die Dringlichkeit spüren lassen – jeden Tag. Twittern Sie, posten Sie eine Facebook-Nachricht an Umweltministerin Svenja Schulze oder teilen Sie diese Aktion mit anderen. Das ist auch eine Botschaft der Solidarität für die Jugendlichen, die jetzt vor Ort sind.

Jörg Rohwedder (Lübeck)
Virginia López Calvo (Madrid)
Marta Tycner (Warschau)
Alexandre Naulot (Marseille)
Giulio Carini (Rom)
für das gesamte WeMove.EU-Team

PS. Unter den Aktivist/innen ist auch Greta Thunberg. Sie hatte schon die Gelegenheit, mit Abgeordneten des Europaparlaments und mit EU-Kommissaren zu sprechen. Ihre Prominenz wird voraussichtlich auch helfen, dass die EU-Minister/innen sich wirklich Zeit nehmen für die Forderungen der Jugendlichen. Prominent oder nicht, wir zeigen die Unterstützung über alle Generationen und aus allen Ecken Europas!

Referenzen:
[1] Elena ist nicht ihr wirklicher Name. Wir haben den Namen geändert, weil sie aus Rumänien kommt und in Bukarest Klima-Aktionen koordiniert. Die rumänische Regierung geht immer wieder gegen unliebsame Aktivist/innen vor, daher schützen wir ihre Identität.
[2] https://www.consilium.europa.eu/en/meetings/env/2020/03/05/

WeMove.EU ist eine Bürgerbewegung, die sich für ein besseres Europa einsetzt; für eine Europäische Union, die sich sozialer Gerechtigkeit verpflichtet fühlt; die für ökologische Nachhaltigkeit und bürgernahe Demokratie steht. Wir sind Menschen unterschiedlicher Lebensläufe, Kulturen und Religionen, die Europa ihr Zuhause nennen – egal, ob wir in Europa geboren wurden oder anderswo. Wenn Sie sich aus unserem Verteiler austragen möchten, klicken Sie bitte hier.

WeMove.EU finanziert sich aus Spenden unserer Unterstützer aus ganz Europa. Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere unabhängige Arbeit finanzieren helfen. Spenden

Diese Nachricht darf kopiert, verbreitet und auf eigenen Servern gespiegelt und verlinkt werden.

Folgen Sie uns auf Twitter | Like auf Facebook | Youtube

WeMove Europe SCE mbH | Planufer 91 Berlin | www.wemove.eu/de | Datenschutzerklärung

Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.