Herr Werner Schell informiert: Corona-Pandemie und die gebotenen Schutzmaßnahmen . sofortige Ausgangssperren sind wohl unvermeidlich!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir soeben die Mitteilung des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell) zur COVID-19-PANDEMIE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=corona) erhalten.
 
Obgleich wir eine etwas andere Einschätzung als der Vorstand des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks zum Thema haben (http://www.ak-gewerkschafter.de/2020/03/16/nach-den-drastischen-verschaerfungen-der-massnahmen-zur-abwehr-der-corona-pandemie-in-nrw-und-anderswo-haben-wir-heute-an-den-vorschlag-von-irma-dioli-praesidentin-der-italien-kuba-vereinigung-appe/), posten wir im Sinne der Meinungsfreiheit die Mitteilung des Herrn Schell nachstehend auf unsere Homepage zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

*****************************************************

Herr Werner Schell informiert:

 
Corona-Pandemie und die gebotenen Schutzmaßnahmen . sofortige Ausgangssperren sind wohl unvermeidlich!

 

 

 

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

Unabhängige und gemeinnützige Initiative

Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss

Tel.: 02131 / 150779

E-Mail: ProPflege@wernerschell.de

Internet: http://www.pro-pflege-selbsthilfenetzwerk.de

20.03.2020

An die

Bundesregierung

Nachrichtlich:

An die Landesregierung NRW

Corona-Pandemie und die gebotenen Schutzmaßnahmen … sofortige Ausgangssperren sind wohl unvermeidlich!

Sehr geehrte Damen und Herren,

leider ist es so, dass die Bundesregierung (bzw. Landesregierungen) in der momentanen Krisensituation ein wenig zu spät reagiert haben, man hätte mindestens 1-2 Wochen früher aktiv werden müssen. Die Entwicklungen in den asiatischen Ländern bzw. in Italien haben die Handlungsgebote frühzeitig deutlich gemacht. Das zögerliche Vorgehen kann allenfalls mit den vorsichtigen Einschätzungen einzelner Virologen erklärt werden. Dennoch gab es auch klare Ansagen für schnelles und konsequentes Vorgehen. …

Ich habe mit Rücksicht auf eigene Erkenntnisse den für den 06.05.2020 vollständig geplanten Neusser Pflegetreff bereits am 12.03.2020 abgesagt (> http://www.wernerschell.de/forum/neu/viewtopic.php?f=7&t=23481 ) und halte allenfalls eine Neuansetzung für den späten Herbst 2020 für denkbar. Ich stehe dieserhalb mit dem Büro von Herrn Laumann, NRW-Gesundheitsminister, in Verbindung.

Wir werden mit der Krise länger zu tun haben. Dies u.a. auch deshalb, weil die jahrelangen Forderungen nach mehr Pflegepersonal (deutlich verbesserte Stellenschlüssel und höhere Vergütungen) nicht gefruchtet haben. Ich kann insoweit auf zahlreiche Eingaben an die zuständigen Ministerien und Diskussionen bei den Neusser Pflegetreffs verweisen.

Nun liegt dieses „Kind ganz tief im Brunnen“. Das seit Monaten bekannte Rothgang-Gutachten nennt einen Mehrbedarf in der Pflege von 36%! … Auch die Globalisierung zeigt uns auf, was alles schief gelaufen ist. Fast 300 Medikamente sind zur Zeit nicht zu bekommen und einige Therapiemaßnahmen kommen ins Straucheln. Es wird demnächst intensiv zu erwägen sein, was alles für die Zukunft zu bedenken und ggf. zu korrigieren ist.

Aufgrund zahlreicher Medienberichte und eigener Erfahrungen brauchen wir sofort – unabhängig von anderen Maßnahmen – eine Ausgangssperre mit ganz konkreten Ausnahmeregelungen (z.B. Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche). Das öffentliche Interesse rechtfertigt solche Regelungen.

Es zeigt sich, dass eine (kleine) Gruppe von Personen, v.a. junge Menschen, Abstandsempfehlungen und Versammlungsverbote vorsätzlich ignoriert. …. Dieses Verhalten ist nicht nur unsolidarisch, sondern gefährdet ganz konkret Menschenleben! Dem muss mit allen Konsequenzen und entschieden entgegen getreten werden. Das wäre mit dem Grundgesetz vereinbar. Das bedarf keiner weiterer Prüfungen!

Im hiesigen Internetforum gibt es im Übrigen 66 Beiträge (Stand: 20.03.2020) zur Corona-Krise, u.a. mit Statements von DBfK, Deutscher Pflegerat und Landesverband der Alzheimergesellschaften NRW. … Es gibt keine Erkenntnis- sondern nur Umsetzungsprobleme!

Mit freundlichen Grüßen

Werner Schell – Diplom-Verwaltungswirt – Oberamtsrat a.D. – Buchautor/Journalist – Dozent für Pflegerecht

Mitglied im Verband der Medizin- und Wissenschaftsjournalisten e. V. https://www.vmwj.de
http://www.wernerschell.de – Pflegerecht und Gesundheitswesen

Infos auch bei https://www.facebook.com/werner.schell.7 bzw. https://twitter.com/SchellWerner

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Corona-Krise: Solidarität im täglichen Miteinander ist alternativlos!

„Solidarität ist die politische Form der Nächstenliebe“.

Norbert Blüm

Nicht Milch und Quark – Solidarität macht uns stark.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk

führt regelmäßig Pflegetreffs mit bundesweiter Ausrichtung durch.

ist Initiator bzw. Mitbegründer des Quartierkonzeptes Neuss-Erfttal.

ist Unterstützer von „Bündnis für GUTE PFLEGE„.

ist Unterstützer der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen„.

tritt für wirksame Patientenrechte und deren Durchsetzung ein.

unterstützt im Rahmen der Selbsthilfe auch Patienten mit Schlaganfall einschließlich deren Angehörige.

ist Mitgründer und Mitglied bei „Runder Tisch Demenz“ (Neuss)

Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.