Unser AK-Mitglied Kollege Ralph Quarten hält es in Zeiten der COVID-19-PANDEMIE für angebracht, auf eine Change.org-Petition hinzuweisen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
unser Gewerkschsfter/Innen-Arbeitskreis (AK) berichtet fast täglich ganz aktuell zur CORONA-PANDEMIE, wie Ihr es durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.
 
 
In diesem Zusammenhang hatten wir auch mit unserem Beitrag vom 17.03.20 eine Petition auf unsere Homepage gepostet, die über openPetition gestartet wurde.
 
Diese könnt Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen.
 
 
Nunmehr hält unser Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis- (AK-) Mitglied Ralph Qusarten (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ralph+quarten)
es für angebracht, in Corona-Krisenzeiten  auf diese weitere Petition von change.org hinzuweisen.
Diese Petition geht momentan –  bezogen auf die Unterstützungszahlen – durch die Decke. 
Fast 500.000 Unterzeichner/Innen sind bereits nach einem Tag sind erreicht:

 
Hier nun der Link zur Petition, 
 
Ralph teilt explizite mit, dass wir als AK das bedingungslose Grundeinkommen ( http://www.ak-gewerkschafter.de/2016/05/12/zeichnet-die-change-org-petition-fuer-ein-bedingungsloses-grundeinkommen/ und http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bedingungsloses+grundeinkommen  und http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=bedingungsloses+grundeinkommen) schon von Anfang an – nicht nur auf unserer Homepage – als einen wichtigen sozioökonomischen Ansatz.sehen, der futuristische Perspektive schafft.
 
Er lehnt gemeinsam mit unserem AK das SOZIALPARTNERSCHAFTSPRINZIP () ab, so wie es jetzt auch wieder in der Petition der Gewerkschaft Ver.di zum Ausdruck kommt, die diese über CHANGE.ORG gestartet hat und die Ihr durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.
 
 
Aber auch statt der von der IG-Metall angedachten 80% Kurzarbeitergeld
(http://www.ak-gewerkschafter.de/2020/03/21/ig-metall-schliesst-krisentarifvertrag-ab-das-wort-des-joerg-hoffmann-in-karl-marxens-ohr-ich-habe-immer-gesagt-wir-machen-keinen-corona-abschluss-wir-sagen-als-ak-wer-es-glaubt-der-w/) forcieren wir gemeinsam mit Ralph dies Petition  des bedingungslosen Grundeinkommens, weil diese sich mehr des Solidaritätsprinzips annimmt! Auch für Selbständige (u.a. Kleinstsselbständige,  450,- €-Jobber,  Studenten, Künstler etc.) werden darin  zwischen 800-1200,-€ für alle – und zwar unbürokratischer als andere Maßnahmenpakete und nicht in Form irgendwelcher Billionenkredite eingefordert!
 
Der einstweilige Zeitraum soll sich auf 6 Monate belaufen, was dadurch auch die Kaufkraft in schwerer Zeit stärken würde.
 
Wir distanzieren uns bekanntermaßen als AK auch an dieser Stelle noch einmal von dem durch die DGB-Gewerkschaften forcierten SOZIALPARTNERSCHAFTSPRINZIP (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft) mit Nachdruck!
 
Wir bedanken uns bei unserem AK-Mitglied Ralph Quarten für seine Anregungen zu diesem Beitrag.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Petitionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.