Kollege Wolfgang Erbe informiert wieder ganz aktuell rund um und über Neuigkeiten zur CORONA-HYSTERIE!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben hat uns als Gewerkschsafter/Innen-Arbeitskreis (AK) ein weiteres Info-Potpourri des Kollegen Wolfgsang Erbe (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe) über und rund um die CORONA-HYSTERIE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=corona) erreicht.
 
Wir haben  ebenfalls eine Mitteilung des Kollegen Dirk Altpeter (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=dirk+altpeter) zum Thema erhalten, wonach die Bundesanwaltschaft 1000 Strafanzeigen gegen Merkel wegen „Hochverrats“ abgewiesen hat. Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt auf den entsprechenden Beitrag im MAGAZIN STERN.
 
Die „Hochverrats“-Anzeigen gegen Angela Merkel haben sich als „haltlos“ erwiesen, befindet die Bundesanwaltschaft Foto Ralf Hirschberger/dpa
 
Wir haben das Info-Potpourri des Kollegen Erbe nachstehend in leicht gekürzter Fassung zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 

*******************************************************

Kollege Wolfgang Erbe informiert:

Samstag – Leverkusen – Rheinland mobilisiert gegen Faschisten +  Indischer Arzt, nachdem er Bedenken wegen eines Mangels an Masken geäußert hatte, steht erneut im Rampenlicht – verprügelt – verhaftet – in die Psychatrie 
 
Leverkusen – Rheinland mobilisiert gegen Faschisten
 
Leverkusen –

Einen Demonstrationszug vom Bahnhof Leverkusen-Mitte in Wiesdorf zum Bahnhof Schlebusch in Manfort unter dem Motto „Ja zum Grundgesetz“ hat der rechte „Aufbruch Leverkusen“, wie dessen Ratsherr Markus Beisicht seine Partei „Pro NRW“ umgetauft hat, für Samstag, 23. Mai, 12 Uhr angekündigt. Gegen die Einschränkung von Grundrechten zur Zeit der Corona-Pandemie soll protestiert werden, am Zielpunkt aber vor allem „gegen den Bau einer orientalischen Protzmoschee mit Kuppel und Minarett“.

Als Gastredner werden die aus der AfD ausgeschlossenen Rechtsextremisten André Poggenburg und Doris von Sayn-Wittgenstein sowie Steff van Laak und Edwin Wagensveld von Pegida Nederland angekündigt. Beisicht will damit seinen Wahlkampf als Oberbürgermeister-Kandidat des Aufbruch einläuten.

Gegendemo in Sichtweite

Zu einer Gegendemonstration in Sichtweite, vor dem Forum und auf der Ypsilon-Brücke, hat das überparteiliche Bündnis „Lev ist bunt“ unter dem Motto „Vielfalt statt Rassismus“ aufgerufen.

 „Bei dieser Demo geht es nicht um berechtigte Sorgen bezüglich unserer Freiheiten und den Schutz des Grundgesetzes, sondern um rechte Propaganda und Hetze. In einer liberalen Gesellschaft ist kein Platz für Ausländerhass und kulturelle Engstirnigkeit. auch die Religionsfreiheit ist ein hohes Gut unseres Grundgesetzes.“ (ger)

 

Weitere Proteste in Bornheim – Unterkunft der Erntehelfer steht vor der Auflösung

Die rumänische Ministerin ist nun auf dem Gelände der Unterkunft und ministert herum. Die Polizei Bornheim versagt uns abermals das gewerkschaftliche Betretungsrecht. Die Anzahl unserer Mandate sowie der unserer Anwälte durch die Arbeiter*innen hat sich heute morgen nochmals immens erhöht. Wir kämpfen hier zusammen!

Live: https://twitter.com/faubonn

 
Am Dienstag versammelten sich erneut Mitglieder von Gewerkschaften und Parteien an den Wohncontainern von Erntehelfern in Bornheim, um die rumänischen Arbeiter bei ihrer Forderung nach gerechtem Lohn zu unterstützen. Damit ging der Protest in die dritte Runde.
 

Weitere Kundgebung vor Kanzlei des Insolvenzverwalters

Am Dienstagg konnte FAU-Sprecher Erik Hagedorn noch rund 25 Erntehelfer für eine weitere Kundgebung vor der Kanzlei des Insolvenzverwalters in Bonn gewinnen. Viele andere Saisonarbeiter auf dem Spargelhof haben den Kampf bereits aufgegeben. Wie eine Erntehelferin berichtete, sei bereits am Montagabend eine Gruppe von sieben bis acht Leuten mit einem Bus Richtung Rumänien aufgebrochen.

Zuvor hatte der Insolvenzverwalter laut der Schilderung von Anwesenden Arbeitern Geld ausgezahlt, zufrieden seien sie nicht gewesen. Ein Anwalt habe die Erntehelfer erst nach Vermittlung der Polizei ins Büro begleiten dürfen. Ihnen seien auch auf deutsch verfasste Aufhebungsverträge vorgelegt worden, die aber niemand unterschrieben habe.

Unterkunft soll aufgelöst werden

Die Unterkunft der Erntehelfer im Ühlchen steht unterdessen kurz vor der Auflösung: Die Kölner Bezirksregierung geht davon aus, dass die Arbeiter im Laufe dieser Woche nach Hause beziehungsweise auf andere Höfe geschickt werden.

Das hat laut Pressereferent Dennis Heidel Insolvenzverwalter Andreas Schulte-Beckhausen mitgeteilt. „Wir werden am Mittwoch mit dem Gesundheitsamt prüfen, ob die Wohnbaracken tatsächlich leer sind“, erklärte Heidel. Gegenüber der Rundschau hatte der Insolvenzverwalter am Montag erklärt, es sei noch nicht entschieden, wie es mit der Erdbeerernte weitergeht, auch nicht, ob der Betrieb diese Woche geschlossen wird.

Zur Kritik an der Unterbringung hatte Schulte-Beckhausen auf eine Sanierung der Sanitäranlagen und die Anschaffung Tausender Mund-Nasen-Masken verwiesen. Außerdem seien die Unterkünfte, in denen üblicherweise rund 500 Erntehelfer lebten, nur zur Hälfte belegt gewesen.

„Würde des Menschen darf vor Saisonarbeit nicht Halt machen“

Die SPD Bornheim hat eine lückenlose Aufklärung der Vorgänge und Konsequenzen gefordert. „Dass hier Menschen aus dem Ausland angeheuert wurden, um Spargel und Erdbeeren im Akkord zu ernten, und diese Menschen dann unzureichend untergebracht, schlecht versorgt und nicht in Gänze bezahlt werden, ist empörend. Die Würde des Menschen darf vor Saisonarbeit nicht Halt machen“, kritisierte Ortsvereinsvorsitzende Anna Peters. Verschimmelte Verpflegung sowie verdreckte und zu kalte Unterkünfte – das seien ungeheure Missstände, die die SPD keinesfalls akzeptieren könne, so Fraktionsvorsitzender Wilfried Hanft. Durch die „notdürftige Unterbringung“ hätten die Menschen zudem kaum ausreichend Schutz vor dem Coronavirus, bemängelte Co-Vorsitzender Frank W. Krüger.

Peters und Hanft hatten sich am Montag selbst ein Bild vor Ort gemacht. Die Situation sei sehr befremdlich gewesen: „Menschen standen in großen Gruppen, ohne Hygienevorkehrungen und warteten stundenlang in der Sonne auf ihren Lohn. Es fehlte selbst an Wasser, eine Erntehelferin kollabierte. Freiwillige besorgten auf eigene Kosten Wasser, Schorlen und Bananen.“

Horst Becker, Landtagsabgeordneter der Grünen aus dem Rhein-Sieg-Kreis, hat eine Kleine Anfrage an die Landesregierung gerichtet: Sie soll darlegen, was sie unternimmt, um bei Saisonarbeitskräften in der Landwirtschaft in der Corona-Krise die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen durchzusetzen.

https://www.rundschau-online.de/region/bonn/bornheim/weitere-proteste-in-bornheim-unterkunft-der-erntehelfer-steht-vor-der-aufloesung-36721570

Indischer Arzt, nachdem er Bedenken wegen eines Mangels an Masken geäußert hatte, steht erneut im Rampenlicht – verprügelt – verhaftet – in die Psychatrie
 
Ein Demonstrant in Südafrika, verärgert über Elemente der Sperrung - 20. Mai 2020
 
In einem anderen Video liegt er mit gefesselten Händen auf der Straße, als ein Polizist ihn mit einem Schlagstock schlägt.  Die Polizei sagte, der Polizist sei suspendiert worden, bis eine Untersuchung ansteht.

In dem wahrscheinlich letzten Video bündeln Beamte den Arzt vor verwirrten Zuschauern in einer Autorikscha.

Doch bevor er weggebracht wurde, sprach Dr. Rao mit lokalen Journalisten, die sich bis dahin versammelt hatten, um herauszufinden, was los war.

Er sagte, er sei von den Polizisten angehalten und aus dem Auto gezwungen worden. „Sie haben mein Handy und meine Brieftasche geschnappt. Sie haben mich geschlagen“, behauptete er.

Seine Inhaftierung hat große Kontroversen ausgelöst. Social-Media-Nutzer und andere kritisierten den Umgang der Landesregierung mit der Situation. Oppositionsparteien haben sich eingewogen und die Polizei der übermäßigen Gewalt beschuldigt.

Warum wurde er suspendiert?

Am 3. April teilte Dr. Rao, der in einem Regierungskrankenhaus arbeitet, den Medien mit, dass den Ärzten keine angemessenen Schutzkleider und Masken gegeben wurden.

Er sagte, er sei gerade gebeten worden, ein Treffen mit Beamten zu verlassen, bei dem er diese Bedenken geäußert habe.

„Wir sollen dieselbe Maske 15 Tage lang verwenden, bevor wir nach einer neuen Maske fragen. Wie können wir Patienten behandeln, die unser Leben riskieren?“ Er fragte lokale Fernsehreporter in einem Clip, der bald viral wurde.

Die Regierung ordnete eine Untersuchung an, suspendierte aber auch Dr. Rao. Indem er an die Öffentlichkeit ging, anstatt eine formelle Beschwerde einzureichen, sagte er, er habe die Moral anderer Beschäftigter im Gesundheitswesen geschädigt.

Tage später veröffentlichte Dr. Rao ein Video, in dem er sich entschuldigte und die Aufhebung seiner Suspendierung beantragte. Die Regierung antwortete nicht.

https://www.bbc.com/news/world-asia-india-52719110

HIV-Wissenschaftler sagt, er würde nicht bald mit einem Impfstoff gegen Coronavirus rechnen
 
(Reuters) – Ein führender US-Wissenschaftler sagte am Mittwoch, dass die Regierungen nicht damit rechnen sollten, dass bald ein erfolgreicher Impfstoff gegen COVID-19 entwickelt wird, wenn sie entscheiden, ob die zur Eindämmung der Pandemie auferlegten Beschränkungen gelockert werden sollen.

William Haseltine, ein bahnbrechender Forscher für Krebs-, HIV / AIDS- und Humangenomprojekte, sagte, der bessere Ansatz bestehe jetzt darin, die Krankheit durch sorgfältige Rückverfolgung von Infektionen und strenge Isolierungsmaßnahmen zu behandeln, wenn sie sich ausbreitet.

Während ein COVID-19-Impfstoff entwickelt werden könnte, sagte er: „Ich würde nicht damit rechnen.“

Impfstoffe, die zuvor für andere Arten von Coronaviren entwickelt wurden, konnten die Schleimhäute in der Nase, in der das Virus typischerweise in den Körper eindringt, nicht schützen, sagte er.

 
 
Biologische und chemische Kriegsführung seit den 1950 er Jahren dokumentiert Corona:Auf der Spur des Virus – unbestritten sind US-chinesische Labor-Experimente bis 2015, deren Ergebnisse stark an Covid-19 erinnern – HIV-1 und SARS-CoV – September2003
 
Biologische und chemische Kriegsführung seit den 1950 er Jahren dokumentiert:
 
Description of document: Naval Concepts of Chemical and Biological Warfare (1952), Department of Defense Film Production, National Archives and Records Administration Catalogue 428.MN.9170A Original Request date: 2000 Released date: 30-September-2015 Released through the Interagency Security Classification Appeals Panel (ISCAP) Posted date: 12-October-2015 Note: Video file (mp4 format, 232 MB) available here Note: An article which provides context for this 1952 video is available here: Secret Testing in the United States
 
 
 
 

WHO: Rekordwert bei Neuinfektionen innerhalb eines Tages

Aktualisiert am 20. Mai 2020, 22:50 Uhr

Innerhalb eines Tages wurden weltweit 106.000 Neuinfektionen registriert.

In Großbritannien sind zahlreiche Mitglieder des NHS an COVID-19 verstorben: 

https://www.expressandstar.com/news/uk-news/2020/05/15/the-nhs-and-care-workers-who-have-died-during-the-coronavirus-pandemic/

Zahlreiche Bewohner der Flüchtlingsunterkunft und zwei Mitarbeiterinnen des Deutschen Roten Kreuzes wurden positiv getestet. Alle News zum Coronavirus im Live-Blog.

 
Die haben den Virus gemacht – und jetzt verdienen sie daran Geld:

Antivirale Coronavirus-Dienste

https://retrovirox.com/Coronavirus_Antiviral_Services_-_RetroVirox,_Inc..html

RetroVirox bietet eine Reihe von zellbasierten Tests zur Bewertung von experimentellen Therapien und Impfstoffen gegen Coronaviren, einschließlich SARS-CoV-2. Das Unternehmen bietet Tests mit SARS-CoV-2-Pseudoviren an, um Eintrittsinhibitoren gegen den neuartigen Coronavirus-Erreger von COVID-19 zu bewerten . Der Pseudovirus-Assay verwendet HIV-Pseudoviren, die mit dem Virus-Spike (S) -Protein von SARS-CoV-2 (Wuhan-Isolat) beschichtet sind. Der Assay fasst die Art des Eintritts des neuen Coronavirus zusammen und kann für die folgenden Zwecke verwendet werden:

• Um die neutralisierende Aktivität von therapeutischen Antikörpern zu bestimmen

• Um experimentelle COVID-19-Impfstoffe mit Antiseren von beimpften Tieren oder Menschen zu testen

• Bewertung von niedermolekularen Eintrittsinhibitoren, die auf das S-Virusprotein, den ACE-2-Virusrezeptor oder Wirtsproteasen und andere am SARS-CoV-2-Viruseintritt beteiligte Ziele abzielen

Der Pseudovirus-Assay ist eine unschätzbare Ressource, die die laufenden Bemühungen des Unternehmens ergänzt, Eintrittsinhibitoren gegen hoch pathogene Viren wie SARS-CoV-2, Ebola, Lassa und H5N1-Vogelgrippe zu testen. Pseudoviren, die mit dem Spike-Protein von SARS-CoV und MERS-CoV beschichtet sind, sind ebenfalls erhältlich, und Pseudoviren, die verschiedene S-Proteine ​​exprimieren, die von geografisch unterschiedlichen SARS-CoV-2-Stämmen stammen, werden in Zukunft verfügbar sein.

RetroVirox führt auch einen In-vitro- Test gegen mehrere mildere Formen von saisonalen humanen Coronaviren (hCoV) durch , einschließlich des Betacoronavirus-Stamms OC43 und des Alphacoronavirus-Stamms 229E(Andere Stämme sind möglicherweise auf Anfrage erhältlich). Diese Assays verwenden die Prävention des virusinduzierten zytopathischen Effekts (CPE) als Auslesung. Viele der experimentellen und zweckentfremdeten Arzneimittel mit Aktivität gegen SARS-CoV-2 (ein weiteres Betacoronavirus) zeigen auch Aktivität gegen saisonale hCoVs. Unser Assay mit OC43 hCoV zeigt Coronavirus-Inhibitoren in den meisten Stadien des Viruslebenszyklus, einschließlich des Eintritts und der Virusreplikation. In diesem Assay wird die Replikation von OC43 durch Remdesivir und Chloroquin blockiert, zwei Arzneimittel mit nachgewiesener antiviraler Aktivität gegen SARS-CoV-2. Unser hCoVs-Assay kann als vorläufiges Screening experimenteller Therapien gegen das neuartige Coronavirus verwendet werden.

Beide Assays, das SARS-CoV-2-HIV-Pseudovirus und die hCoV-Assays, sind für das Screening von mehreren tausend Molekülen pro Woche geeignet. Darüber hinaus optimiert das Unternehmen Assays gegen das lebende infektiöse SARS-CoV-2 . Wir gehen davon aus, dass dieser Test unseren Kunden bald angeboten wird. Bitte senden Sie uns eine E-Mail, um mehr über diesen und andere Assays zu erfahren, die in naher Zukunft verfügbar sein könnten.

Weitere Informationen zu antiviralen Coronavirus-Diensten erhalten Sie unter (858) 232-7919 oder unter antivirals@retrovirox.com

Klicken Sie auf die folgenden Links, um weitere Informationen zu antiviralen Assays zu erhalten, die gegen andere Viren angeboten werden:

 
 

Inhibitionstest auf Pseudovirus-Basis

Methoden

In dieser Studie haben wir ein Pseudovirus hergestellt, das das Spike (S) -Protein voller Länge von MERS-CoV im Env-defekten, Luciferase-exprimierenden HIV-1-Rückgrat trägt. Wir haben dann einen Pseudovirus-basierten Inhibitionstest etabliert, um neutralisierende Antikörper und Anti-MERS-CoV-Eintrittsinhibitoren nachzuweisen.

https://virologyj.biomedcentral.com/articles/10.1186/1743-422X-10-266

Cells could be infected with HIV/SARS pseudovirus:
 
11. Januar 2004
 
 
This cell clone was susceptible to HIV/SARS pseudovirus infection and the presence of a functional receptor for S protein in this cell clone was confirmed by the cell-cell fusion assay. Further studies showed the susceptibility of this cell was due to the expression of endogenous angiotensin-converting enzyme 2 (ACE2) which was activated by inserted LTR from retroviral vector used for expression cloning. When human ACE2 cDNA was transduced into NIH3T3 cells, the ACE2 expressing NIH3T3 cells could be infected with HIV/SARS pseudovirus
 
 
 
 
 
 
 

Corona: Auf der Spur des Virus

Die Frage, woher das Coronavirus stammt, ist noch nicht beantwortet. Doch unbestritten sind US-chinesische Labor-Experimente bis 2015, deren Ergebnisse stark an Covid-19 erinnern

Die Forscher haben ein neues Virus geschaffen, das sich in menschlichen Zellen bemerkenswert schnell vermehrt. Wenn dieses Virus entweicht, kann niemand den weiteren Verlauf abschätzen. (S. Wain-Hobson, Pasteur-Institut, 2015)

https://www.furche.at/international/corona-auf-der-spur-des-virus-2829484

https://www.furche.at/

WUHAN-GATES – 9. TESTS: HIV wurde 2007 in ein SARS-Virus eingeschleust. Dank der EU-Million der Prodi-Kommission

 
 
 

Ähnlichkeit zwischen HIV-1 und SARS-CoV legt eine Anti-SARS-Strategie nahe – Veröffentlicht: 21. September 2003 + 19. Mai – Ein Antikörper blockiert das neue Coronavirus und einen älteren Verwandten

Uni-Mediziner: COVID-19 kann auch zu vorübergehender Querschnittslähmung führen

Ein Live-Blog von

M. Schnippert  M. Fieber

Aktualisiert am 19. Mai 2020, 14:52 Uhr

Bundesforschungsministerin Anja Karliczek und Hochschulmediziner haben davor gewarnt, die Gefährlichkeit der COVID-19-Erkrankung zu unterschätzen. Seit Beginn der Coronakrise haben sich in Deutschland mehr als 20.400 Mitarbeiter von Kranken- und Pflegeeinrichtungen mit dem Virus infiziert. Alle News zum Coronavirus im Live-Blog.

  • 14:17 Uhr: Uni-Mediziner: COVID-19 kann auch zu vorübergehender Querschnittslähmung führen
 

Ähnlichkeit zwischen HIV-1 und SARS-CoV legt eine Anti-SARS-Strategie nahe

 
 

19. Mai – Ein Antikörper blockiert das neue Coronavirus und einen älteren Verwandten

Ein im Blut einer Person, die SARS überlebt hat, entdeckter Antikörper könnte anderen helfen, COVID-19 zu bekämpfen.

 
 
 

Abstrakt

Hintergrund

Das schwere akute respiratorische Syndrom (SARS) ist eine fieberhafte Atemwegserkrankung. Die Krankheit wurde ätiologisch mit einem neuartigen Coronavirus in Verbindung gebracht, das als SARS-assoziiertes Coronavirus (SARS-CoV) bezeichnet wurde und dessen Genom kürzlich sequenziert wurde. Da es ein Mitglied der Coronaviridae ist, wird angenommen, dass sein Spike-Protein (S2) eine zentrale Rolle beim Eintritt von Viren spielt, indem es die Fusion zwischen den Membranen von Viren und Wirtszellen erleichtert. Das Protein, das für die viral induzierte Membranfusion von HIV-1 (gp41) verantwortlich ist, unterscheidet sich in der Länge und weist keine Sequenzhomologie mit S2 auf.

Ergebnisse

Die Sequenzanalyse zeigt, dass die beiden viralen Proteine ​​die Sequenzmotive teilen, die ihre aktive Konformation konstruieren. Dazu gehören (1) eine N-terminale Leucin / Isoleucin-Reißverschluss-ähnliche Sequenz und (2) eine C-terminale Heptad-Wiederholung, die sich stromaufwärts von (3) einer aromatischen restreichen Region neben dem (4) Transmembransegment befindet.

Schlussfolgerungen

Diese Studie weist auf eine ähnliche Wirkungsweise für die beiden viralen Proteine ​​hin, was darauf hindeutet, dass eine antivirale Strategie, die auf den viral induzierten Membranfusionsschritt abzielt, von HIV-1 auf SARS-CoV übertragen werden kann. Kürzlich hat die FDA Enfuvirtide, ein synthetisches Peptid, das der C-terminalen Heptad-Wiederholung von HIV-1 gp41 entspricht, als Anti-AIDS-Mittel zugelassen. Enfuvirtid und C34, ein weiteres Anti-HIV-1-Peptid, üben ihre inhibitorische Aktivität aus, indem sie an eine Leucin / Isoleucin-Reißverschluss-ähnliche Sequenz in gp41 binden und so eine Konformationsänderung von gp41 hemmen, die für seine Aktivierung erforderlich ist. Wir schlagen vor, dass Peptide, die der C-terminalen Heptad-Wiederholung des S2-Proteins entsprechen, als Inhibitoren für den SARS-CoV-Eintritt dienen können.

Hintergrund

Die Infektion durch viele umhüllte Viren erfordert die Fusion der viralen und zellulären Membranen. Ein virales Hüllprotein vermittelt diesen Membranfusionsprozess. Diese Proteine ​​werden als Vorläufer (ENV in Retroviridae und E2 in Coronaviridae) synthetisiert, die später zu einer Transmembranuntereinheit (gp41 im Retrovirus HIV-1 und S2 im Coronavirus SARS-CoV) verarbeitet werden, die für die viral induzierte Membran verantwortlich ist Fusion und eine Oberflächenuntereinheit, die für die Wechselwirkung mit dem / den zellulären Rezeptor (en) verantwortlich ist.

HIV-1 gp41, ein gut charakterisiertes Protein [ 1 , 2 ], enthält zwei Heptad-Repeat-Regionen (HR), eine Leucin / Isoleucin-HR neben seinem N-Terminus (N-HR) und eine C-HR in der Nähe des Transmembrandomäne (siehe Abbildung 1 ). Heptad-Wiederholungen sind durch hydrophobe Aminosäuren in den Positionen „a“ und „d“ der Helix gekennzeichnet. In der N-HR von gp41 sind alle bis auf eine der „a“ -Positionen Leucine oder Isoleucine. Dieses Merkmal ist in den „d“ -Positionen von N-HR und in den „a“ – und „d“ -Positionen von C-HR weniger streng. Peptide, die diesen Heptad-Wiederholungsregionen entsprechen, bilden die „Trimer-of-Hairpins“.]. Zwei Cysteinreste und ein Prolinrest zwischen diesen beiden HRs begrenzen eine Haarnadelkonformation (Abbildung 2a ). Es wurde gezeigt, dass ein Tryptophan-reiches Motiv zwischen der C-HR- und der Transmembrandomäne eine entscheidende Rolle bei der gp41-vermittelten Membranfusion spielt [ 4 ] (Abbildung 2a ).

Abbildung 1

Abbildung 1

Radprojektion der N-HR (a) und C-HR (b) von HIV-1 gp41 (gi | 9629363). Die Aminosäuresequenz wird Ende-zu-Ende entlang der Achse einer schematischen Helix angezeigt. Der Winkel zwischen jeweils zwei aufeinanderfolgenden Aminosäuren beträgt 102,9 °. Das Helixrad besteht aus sieben Ecken, was der Anpassung von sieben Aminosäureresten in jeweils zwei Helixwindungen entspricht.

Figur 2

Figur 2

Ähnlichkeit zwischen den Fusionsproteinen von HIV-1 und SARS-CoV. Das HIV-1-gp41 (a) und das äquivalente S2-Protein aus dem SARS-CoV (b) sind gezeigt. Eine Leucin / Isoleucin-Heptad-Wiederholung neben dem N-Terminus beider Proteine ​​erscheint rot. Die C-terminale Heptad-Wiederholung ist grün. Cysteinreste (lila), die eine Schleifenstruktur begrenzen, befinden sich zwischen den beiden Heptad-Wiederholungen. Ein aromatisch rückstandsreiches Motiv ist blau markiert und das Transmembransegment ist orange. Ein Peptid, das der C-terminalen Heptad-Wiederholung entspricht und als starker Inhibitor des Eintritts von HIV-1 in die Zelle wirkt, erscheint gelb.

Um ihre Rolle bei der Membranfusion auszuüben, wirken virale Spike-Proteine ​​als Oligomere und durchlaufen eine signifikante Konformationsänderung, die zur „Trimer-of-Hairpin“ -Konformation führt. Die Oligomerisierung und die Änderung der Konformation von viralen Spike-Proteinen beinhalten Wechselwirkungen zwischen Proteinsegmenten. Von einem Segment dieses Proteins abgeleitete Peptide könnten daher einen dieser Prozesse stören und die Virusinfektion hemmen. In der Tat sind Peptide, die der C-HR von gp41 entsprechen, wirksame Inhibitoren des Eintritts von HIV-1 in Zellen. Eines davon, Enfuvirtide (Fuzeon), wurde kürzlich von der FDA als Ergänzung zu dem Cocktail zugelassen, der derzeit AIDS-Patienten verabreicht wird [ 5 ] und C34, ein Peptid, das der C-HR des gp41-Kernkomplexes entspricht, ist in vitro vielversprechend [ 1]. Es wird angenommen, dass diese Peptide ihre antivirale Aktivität über einen dominanten negativen Mechanismus ausüben, indem sie mit dem zentralen N-HR-Segment von gp41 interagieren [ 6 ]. Dies ist ein vielversprechender Ansatz auch bei der Entwicklung antiviraler Peptide gegen mehrere Paramyxoviren [ 7 ].

Das Genom des SARS-CoV wurde kürzlich sequenziert [ 8 , 9 ]. Da es ein Mitglied der Coronaviridae ist [ 10 ], wird angenommen, dass das S2-Protein eine zentrale Rolle beim Eintritt von Viren spielt. Obwohl wir keine Sequenzhomologie zwischen SARS-CoV S2 und HIV-1 gp41 gefunden haben, zeigt eine umfassende Sequenzanalyse, dass alle oben genannten Elemente von gp41 auch in S2 vorhanden sind.

In Analogie zu HIV-1 gp41 wurden N-HR und eine aromatenreiche Region im SARS-CoV S2-Protein von Gallaher & Garry identifiziert [ 11 ]. Während diese Entdeckungen strukturelle Bedeutung haben, wurde festgestellt, dass Peptide, die der N-HR von HIV-1 [ 12 ] und dem Sendai-Virus [ 13 ] sowie der aromatisch reichen Region des Katzen-Immundefizienz-Virus [ 14 ] entsprechen, nur eine geringe Anti- virale Aktivität im Vergleich zu den hochaktiven C-HR-entsprechenden Peptiden.

Hier berichten wir über die Identifizierung der Sequenz in SARS-CoV S2-Protein, die analog zur C-HR von HIV-1 gp41 ist. Dies führte uns zu dem Vorschlag, dass die viralen Eintrittsmechanismen analog sind und daher eine therapeutische Strategie, die gegen HIV-1 angewendet wird, zur Bekämpfung von SARS-CoV angewendet werden kann.

Resultate und Diskussionen

Es wird angenommen, dass Coronaviridae S2-Proteine ​​den Transmembran-Untereinheiten von Retroviral ENV funktionell äquivalent sind. Unter Verwendung bekannter Sequenzvergleichsalgorithmen [ 15 , 16 ] fanden wir jedoch, dass es keine Sequenzhomologie zwischen dem S2-Protein von SARS-CoV und HIV-1 gp41 gibt.

LearnCoil-VMF [ 17 ] , Helixradanalyse und Vorhersage der Proteintopologie [ 18 ] zeigen deutlich, dass das SARS-CoV S2-Protein aus denselben Elementen besteht, die in HIV-1 gp41 charakterisiert wurden (Abbildung 2b ): (I) N- HR, eine Leucin / Isoleucin-Heptad-Wiederholung erscheint auf den Resten 913–1000 des SARS-CoV CUHK-W1-Isolats (Abbildung 3a ); (II) C-HR, eine Leucin / Isoleucin-Heptad-Wiederholung erscheint an den Resten 1151–1185 (Abbildung 3b ); (III) die Schleife zwischen diesen beiden HRs ist länger als die von gp41 und wird von vier Cysteinresten und neun Prolinresten begrenzt, die einer Doppelschleifenstruktur entsprechen könnten; (IV) Eine Transmembranregion wird neben dem C-Terminus des Proteins vorhergesagt [ 18]; (V) Ein Tryptophan / Tyrosin-reiches Motiv befindet sich zwischen der C-HR und der Transmembrandomäne (Abbildung 4 ). Die Ergebnisse zeigen ähnliche Strukturmotive in HIV-1 gp41- und SARS-CoV S2-Proteinen, was auf einen analogen Membranfusionsmechanismus hinweist, der durch die beiden Viren induziert wird.

Figur 3

Figur 3

Radprojektion der N-HR (a) und C-HR (b) des SARS-CoV S2-Proteins (gi | 30023954). Die Aminosäuresequenz wird Ende-zu-Ende entlang der Achse einer schematischen Helix angezeigt. Der Winkel zwischen jeweils zwei aufeinanderfolgenden Aminosäuren beträgt 102,9 °. Das Helixrad besteht aus sieben Ecken, was der Anpassung von sieben Aminosäureresten in jeweils zwei Helixwindungen entspricht.

Figur 4

Figur 4

Sequenzvergleich der aromatischen restreichen Regionen von HIV-1 gp41- und SARS-CoV S2-Proteinen. Die aromatischen Rückstände sind blau. Bemerkenswerterweise machen die relativ seltenen aromatischen Reste etwa die Hälfte der Reste in dieser Region aus.

Das Schraubenraddiagramm entspricht der spartanischen Sense , dem ersten militärischen kryptografischen Gerät, das aus einem Zylinder besteht, um den ein Papierstreifen gewickelt ist. Der Empfänger hat einen Stab mit dem gleichen Durchmesser, auf den er das Papier einwickelt, um die Nachricht zu lesen. Hierin wird das Vorwissen über die 3,5-Periodizität, das aus den HIV-1-gp41-Strukturstudien gelernt wurde, verwendet, um die Strukturmerkmale des SARS-CoV S2-Proteins zu entschlüsseln.

Im Allgemeinen teilen sich SARS-CoV S2 und HIV-1 gp41 die Haarnadelstruktur. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die N-HR von S2 länger als die von gp41 ist und mehr Leucine und Isoleucine enthält. Während die C-HR von gp41 kaum ein Heptad-Wiederholungssignal zeigt, weist die C-HR von S2 in ihren „d“ -Positionen eine perfekte Leucin / Isoleucin-Heptad-Wiederholung auf.

Die antivirale Aktivität von Enfuvirtid wurde bereits 1993 berichtet [ 19 ], während es einige Jahre dauerte, bis die Falte des gp41-Kernkomplexes entdeckt wurde [ 3 ] und seine Kristallstruktur gelöst wurde [ 1 , 2 ]. Basierend auf diesen Strukturstudien wurden Peptide, die der C-HR des gp41-Kernkomplexes entsprechen, wie C34, synthetisiert und es wurde festgestellt, dass sie die HIV-1-induzierte Membranfusion wirksam hemmen [ 1 ]. Interessanterweise enthält Enfuvirtid, eine verschobene Version dieser C-Peptide, nicht die Reste, von denen gezeigt wurde, dass sie für ihre inhibitorische Aktivität wesentlich sind [ 20]. In der Tat berichteten andere und ich, dass C34 in einigen Fällen die durch HIV-1 gp41 induzierte Membranfusion wirksamer hemmt als Enfuvirtid [ 21 , 22 ]. Somit hat die SARS-CoV-Sequenz, die C34 entspricht, höhere Chancen, den SARS-CoV-Eintrag zu blockieren.

Schlussfolgerungen

Basierend auf der Ähnlichkeit der Mechanismen, bei denen die beiden Viren die Fusion zwischen ihrer Membran und ihrer Wirtszellmembran induzieren, schlagen wir vor, den erfolgreichen Anti-Fusions-Therapieansatz gegen HIV-1 an den SARS-CoV-Fall anzupassen. Peptide, die aus dem C-HR-Segment des SARS-CoV S2-Proteins (ISGINASVVNIQKEIDRLNEVAKNLNESLIDLQEL) stammen, könnten die viral induzierte Membranfusion hemmen und dadurch die SARS-CoV-Infektion blockieren. Da das SARS-CoV Atemgewebe infiziert, können die klassischen Nachteile der Verabreichung von Peptidtherapeutika durch intranasale Verabreichung überwunden werden [ 23 ].

Methoden

Heptad-Wiederholungsanalyse

Das LearnCoil-VMF-Programm [ 17 ] und Helixraddiagramme mit 3,5 Aminosäuren pro Rest wurden verwendet, um Coiled-Coil-Regionen im SARS-CoV S2-Protein nachzuweisen.

Vorhersage der Transmembrandomäne

Das HMMTOP-Programm [ 18 ] wurde verwendet, um die Position von Transmembranregionen im SARS-CoV S2-Protein vorherzusagen.

Proteinsequenzen

Die Informationen zur genomischen SARS-CoV-Sequenz (NC_004718) wurden von der GenBank im Nationalen Zentrum für Informationen zur Biotechnologie (NCBI) abgerufen. Die Zugangsnummer für das SARS-CoV E2-Vorläuferprotein lautet gi | 30023954. Es wird angenommen, dass dieser Vorläufer posttranslational verarbeitet wird, um S1 und S2 zu enthüllen, wie in anderen Coronaviridae-Viren bestätigt.

Die hier verwendete HIV-1-gp160-Vorläuferproteinsequenz ist gi | 9629363. Gp41 beginnt am Rest 512 nach der basischen Spaltstelle.

Abkürzungen

SARS-CoV:

Schweres akutes respiratorisches Syndrom Coronaviridae-Virus.

FDA: US Food & Drug Administration.

HIV-1: Humanes Immundefizienzvirus Typ 1.

HR: Heptad wiederholen.

Verweise

https://bmcmicrobiol.biomedcentral.com/articles/10.1186/1471-2180-3-20

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC222911/

http://www.hkupasteur.hku.hk/publications/pdf/Zhang_and_Yap_JMolStruct_2004a.pdf

https://worldwidescience.org/topicpages/a/anti-sars+coronavirus+chemistry.html

http://www.ak-gewerkschafter.de/2020/04/23/kollege-wolfgang-erbe-informiert-brandaktuell-zur-corona-hysterie-wir-werden-belogen-und-betrogen-nicht-corona-toetet-uns-vaskulitis-unerwuenschte-arzneimittelwirkungen-u-a-m/

http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wolfgang+erbe

Wolfgang Erbe
Share
Dieser Beitrag wurde unter Neuigkeiten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.