STREETSCOOTER baut in Aachen massiv Stellen ab! Gewerkschaft und Betriebsrat sollen hier zugestimmt haben? Das wäre Verrat!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir zum Thema „STELLENABBAU“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau) seit Jahren berichtet.
Zu CORONA-HYSTERIE-ZEITEN (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=corona) beschleunigt sich dieser Stellenabbau dramatisch.
 
Der E-Roller-Produzent STREETSCOOTER wird nunmehr, wie den Medien zu entnehmen ist, in Aachen betriebsbedingte Kündigungen aussprechen!
 
 
Laut Medien hat die die Deutsche Post-AG bestätigt.
 
Die AACHENER hat heute den Konzernsprecher Alexander Edenhofer zitiert, der gesagt hat: „Bedauerlicherweise führt kein Weg daran vorbei.“
 
Leider soll auch hier wieder das SOZIALPARTNERSCHAFTSPRINZIP (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft) gegriffen haben, nach dem laut STREETSCOOTER-Führung mit der Gewerkschaft und dem Betriebsrat vereinbart worden sei, die Belegschaft von ca. 500 auf ca. 300 Mitarbeiter/Innen zu reduzieren.
 
Als AK sind wir der Meinung, dass diese Vereinbarung ein Verrat an die Belegschaft darstellt! Der unbequemere Weg des Widerstandes ist auch hier nicht gegangen worden. Deswegen schätzen wir es so ein, dass noch weiterer Stellenabbau zu erwarten anstehen wird!
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.