36 Stellen sollen in Kürze bei DALLI abgebaut werden! Wenn dagegen der solidarische Kampf nicht aufgenommen wird, könnte es der Anfang vom Ende werden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
in den Fokus unseres Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreises (AK) war auch in der Vergangenheit die Firma DALLI aus Stolberg gerückt, wie Ihr es unschwer durch den Klick auf den nachstehenden Link aufrufen und nachlesen könnt.
 
 
Wie den Aachener Zeitungen vom 26. Juni 2020 zu entnehmen ist, will DALLI in näherer Zukunft 36 M;itarbeiter aus der Unternehmensverwaltung entlassen.
 

AZ Freitag, 26. Juni 2020 Nummer 146       WIRTSCHAFT

Dalli streicht 36 Stellen am Standort Stolberg

STOLBERG Der Drogerieartikel-Produzent Dalli aus Stolberg entlässt in der näheren Zukunft 36 Mitarbeiter aus der Unternehmensverwaltung. Das hat die Geschäftsleitung auf Anfrage unserer Redaktion bestätigt. Hintergrund sei, dass das Familienunternehmen auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben wolle. Zwar hat der Konzern 2018 noch Überschüsse in zweistelliger Millionenhöhe erwirtschaften können, doch seien die Gewinne geringer als in der Vergangenheit. In den sogenannten „Fit for Future“-Prozess sei auch die Belegschaft miteinbezogen worden, erklärte das Management. Die zuständige Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) hofft, von den besagten Arbeitsplätzen noch einige retten zu können und setzt auf Verhandlungen im Juli. Dalli beschäftigt konzernweit rund 1800 Mitarbeiter. Am Standort Stolberg sind es insgesamt etwa 850 Beschäftigte, davon arbeiten 550 in der Verwaltung. (red)

Unsere AK-Meinung dazu lautet: Die IGBCE scheint hier wieder auf das SOZIALPARTNERSCHAFTSPRINZIP (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft) zu setzen. Sie setzt auf  „Verhandlungen“, um einige Arbeitsplätze retten zu können. Damit wird sie scheitern, denn wenn der Kampf in Solidarität um den Erhalt aller Arbeitsplätze nicht aufgenommen wird, folgen nach den 36 Stellen noch weitere!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter Aachen, IGBCE veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.