Sagen wir gemeinsam NEIN mit WeMove.EU zu einem giftigen Europa!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/innen-Arbeitskreis (AK) Haben wir eine Kampagne von WeMove.EU (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=wemove.eu) zum Thema „Wir sagen Nein zu einem giftigen Europa!“ erhalten.

Wir haben diese Kampagne zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „KAMPAGNEN“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/kampagnen/) archiviert.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*******************************************************

WeMove.EU informiert:

Wir sagen Nein zu einem giftigen Europa!

An Frans Timmermans, den exekutiven Vizepräsidenten der Europäischen Kommission

APPELL

Wir fordern, dass Sie uns eine EU-Chemikalienstrategie garantieren, die unsere Gesundheit und die Umwelt schützt und die dem Ziel der EU-Kommission gerecht wird, eine giftfreie Umwelt zu schaffen. Die neue Chemikalienstrategie muss sich allein auf wissenschaftliche Erkenntnisse über Gesundheits- und Umweltauswirkungen von Chemikalien stützen.

> https://act.wemove.eu/campaigns/keine-gifte?utm_campaign=1fjlDlqOEK&utm_medium=facebook&utm_source=share !

Warum das wichtig ist

Sofa, Sessel und andere Polstermöbel sind in der Regel mit giftigen Chemikalien beschichtet. Das soll verhindern, dass sie leicht in Flammen geraten, wird aber zur Falle, wenn es einmal doch brennt. Der Rauch wird erheblich giftiger und wenn die Flammen Sie verschonen, dann droht Ihnen vom Rauch die nächste Gefahr. [1] Nur ein Beispiel von vielen, wo giftige Chemie im Alltag verwendet wird. Betroffen sind auch Spielzeug, Küchenutensilien und Baumaterialien und wir können dem praktisch nicht entgehen. [2]

Die EU hat sich vorgenommen, diesen alltäglichen Kontakt mit Giften deutlich zu verringern. Der Strategieentwurf, der nun durchgesickert ist, zeigt das Gegenteil. Statt uns vor zu viel Chemie zu schützen, sollen sogar noch mehr Giftstoffe für Alltagsprodukte freigegeben werden! [3] Der Entwurf soll Mitte Oktober vorgelegt werde. Das gibt uns die Chance, das Schlimmste zu verhindern und dazu wenden wir uns an Frans Timmermans, den zuständigen Vize-Kommissionspräsidenten.

Zwei Drittel der Chemikalien, die in der EU produziert werden, sind nach Statistiken der Europäischen Kommission gesundheitsgefährdend. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind allein im Jahr 2016 mindestens 1,6 Millionen Menschen gestorben, weil sie bestimmten Chemikalien ausgesetzt waren [4]

Statt Möbel mit chemischen Flammschutzmitteln zu behandeln können sie aus natürlichen Materialien eng gewebt werden und sind genauso brandsicher. Im Brandfall entstehen aber viel weniger giftige Gase, die unsere Gesundheit bedrohen. [5] Giftige Flammschutzmittel und synthetische Materialien sind einfach billiger, erlauben den Herstellern größere Gewinnmargen.

Die Lobbyisten der Konzerne arbeiten unablässig und hoffen darauf, dass uns die Corona-Pandemie ablenkt. Aber wir bleiben wachsam und da, wo sich die Kommission von der Lobby überzeugen lässt, schlagen wir Alarm.

Dieser Alarm muss ganz oben in der EU gehört werden, bei Frans Timmermans. Er kann handeln. Er hat dabei die Unterstützung des Europaparlaments [6] und er kann sich auf unseren Appell berufen.

Referenzen

  1. https://ehp.niehs.nih.gov/doi/10.1289/ehp.1003089
  2. https://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/Chemicals_production_and_consumption_statistics
    https://www.who.int/ipcs/publications/chemicals-public-health-impact/en/
  3. https://www.lemonde.fr/planete/article/2020/07/16/produits-chimiques-bataille-au-sein-de-la-commission-sur-la-nouvelle-strategie-durable_6046300_3244.html
    https://meta.eeb.org/2020/07/16/chemical-industry-cheerleader-how-dg-grow-puts-industry-above-public-interest-regulation/
    https://www.politico.eu/wp-content/uploads/2020/07/SKM_C45820071709110.pdf
    https://www.env-health.org/revealed-european-commission-frictions-over-the-chemicals-strategy-for-sustainability-heals-concerns-for-health-protection/
    https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/12264-Chemicals-strategy-for-sustainability-
  4. https://ec.europa.eu/eurostat/statistics-explained/index.php/Chemicals_production_and_consumption_statistics
    https://www.who.int/ipcs/publications/chemicals-public-health-impact/en/
  5. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0045653517319781
  6. https://www.europarl.europa.eu/legislative-train/theme-a-european-green-deal/file-chemicals-strateg
Share
Dieser Beitrag wurde unter Europa, Kampagnen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.