Herr Werner Schell informiert wieder rund um die Pflege- & Gesundheitspolitik ganz aktuell!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis einen weiteren NEWSLETTER des Herrn Werner Schell (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=werner+schell) erhalten.
 
Wir haben diese aktuellen Informationen des Vorstands des Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerks nachstehend auf unsere Homepage gepostet und in der Kategorie „GESUNDHEITSPOLITIK“ (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/gesundheitspolitik/) archiviert.
 
Ein herzliches Dankeschön dem Herrn Schell für sein ehrenamtliches Engagement.
 
Für den AK Manni Engelhardt – Koordinator-
 

**********************************************************

Herr Werner Schell aktuell

 
Pro Pflege – Selbsthilfenetzwerk
 
Unabhängige und gemeinnützige Interessenvertretung
 
für hilfe- und pflegebedürftige Menschen in Deutschland
 
Vorstand: Werner Schell – Harffer Straße 59 – 41469 Neuss
 
Tel.: 02131 / 150779
 
 
Internet:
 
 
30.10.2020
                                                                                                              
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich mache hiermit wie folgt auf Texte im Forum von Pro Pflege … aufmerksam
(Auswahl):
 
· Uhrenumstellung ist offensichtlich Schwerstarbeit ….
 
                                                             
 
· „Mit Humor durch schwere Zeiten“ – Ein Beitrag von Professorin für
Gesundheitswissenschaften Sylvia Sänger: … Dem gesunden Lebensstil mehr
Aufmerksamkeit schenken, Achtsamkeit sich selbst gegenüber trainieren und
Anti-Stress Programme werden als mögliche Bewältigung empfohlen. Jeder
Mensch hat ein Arsenal eigener Resilienzressourcen, also Fähigkeiten, mit
schwierigen Lebenssituationen umzugehen. Dazu gehören Optimismus, Akzeptanz
der Situation, Lösungsorientierung, Selbstwirksamkeit (raus aus der
Opferrolle), Verantwortung, soziale Einbindung, Zukunftsorientierung und ein
mehr oder weniger großes Improvisationstalent. Diese Schätze gilt es zu
entdecken und zu heben.
 
 
 
                                                    
 
· Tarifeinigung im öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen:
Deutliche Anhebung für untere Einkommen und Gesundheitsberufe …
 
 
– Der Tarifeinigung müssen weitere Verbesserungen für die Pflege folgen!
 
· Pflege in Deutschland: Mies bezahlt, schlechte Arbeitsbedingungen |
heute-show vom 14.09.2018 (5.30 Min.)
 

 
Trotz Tarifeinigung für Bund und Kommunen sind viele Probleme im Pflegesystem weiterhin ungelöst! –
Die Corona-Pandemie wird den Pflegenotstand nochmals verdeutlichen.
 
 
· Der Deutsche Ethikrat lehnt in seiner Stellungnahme
„Immunitätsbescheinigungen in der Covid-19-Pandemie“ den Einsatz solcher
Bescheinigungen ab. Dies wurde bereits in einer Presseinfo vom 22.09.2020
ausgeführt. Die Stellungnahme kann abgerufen werden unter
 
 
 
· „Ambulante Pflege weiterhin ohne ausreichenden Schutz“ –
Handlungsstrategie für Arbeit unter Coronabedingungen fehlt! – Der
Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW e.V. hält
Unterstützungsmaßnahmen für dringend geboten. … Näheres unter
 
 
· Pflegerische Versorgung in Zeiten von Corona – Drohender
Systemkollaps oder normaler Wahnsinn? – Wissenschaftliche Studie zu
Herausforderungen und Belastungen aus der Sichtweise von Leitungskräften …
Näheres unter
 
 
 
· Bund und Länder haben am 28.10.2020 umfängliche Corona-Auflagen
vereinbart und sich damit vielfältige Kritik von den hart Betroffenen und
Experten eingehandelt. Dies zurecht! Zu all dem gibt es – zusammengefasst –
zahlreiche Informationen (einschließlich Video der Pressekonferenz):
 
 

Anmerkungen in Kürze:
Es muss vorrangig darum gehen, diejenigen mit einschränkenden Maßnahmen wirkungsvoll
zu treffen, die sich bisher nicht oder nur unzureichend an die gegebenen
Hygieneregel gehalten haben. Daher gehören in der Tat private Treffen,
Partys und Feste angesprochen und unterbunden. Dabei muss auch bedacht
werden, dass in einem nicht unerheblichen Ausmaß Feiern in den migrantischen
Bevölkerungskreisen stattfanden. Es gab z.B. Hochzeitsfeierlichkeiten mit
über 200 Personen (die Medien berichteten lebhaft). … Jetzt zu treffende
Maßnahmen müssen im Übrigen längerfristig Wirkung erzielen. Es macht wenig
Sinn, für vier Wochen umfassende Einschränkungen zu beschließen und dann zum
Alltag zurückzukehren. Wir würden dann Anfang Januar 2021 vor der gleichen
Infektionslage stehen. Die Corona-Pandemie wird uns noch länger beschäftigen
und ohne wirksame Therapie bzw. Impfung auch nicht einfach verschwinden. Und
das wussten wir schon im März/April 2020! … Angefügt ist noch eine
Mitteilung für alle, die in diesem Jahr eine Krippe aufstellen wollen ….
 
· Weltschlaganfalltag am 29.10.2020: Je schwerer der Schlaganfall,
desto erfolgsversprechender die Thrombektomie – Näheres in einer Presseinfo
und weiteren Beiträgen:
 
 
Die Therapieoptionen beim ischämischen Schlaganfall erklärt Prof. Dr.
Veltkamp, Alfried Krupp Krankenhaus Essen, in einem Videointerview:
 

 
 
· Herzwochen vom 01. – 30.11.2020 mit dem Schwerpunktthema: Das
schwache Herz – Ursachen, Diagnose und Therapie der Herzinsuffienz … Näheres
unter
 
 
 
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Werner Schell
 
Share
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheitspolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.