Die Empörung des Betriebsrats bei MAN über den krassen Stellenabbau muss gegen alle Sozialpartnerschaftsprinzipien in ein RIEMEN AB umschlagen!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

wie wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) in jedem Jahr – besonders in der Vorweihnachtszeit – festellen, schreitet der Stellenabbau (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=stellenabbau), jetzt besonders im Lichte der CORONA-HYSTERIE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=corona) rasant fort.

Wie die Medien jüngst berichten, sind Betriebsrat und Gewerkschaft IG-Metall (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/ig-metall/)

beim LKW-Hersteller empört über die Verhaltensweise der Arbeitgebervertreter bei der Verhandlung über den Stellenabbau und lehnen weiterverhandlungen vorerst ab. 

Der Betriebsratsvorsitzende Saki Stimoniaris sagte laut Medien am 11.11.20 dazu wörtlich: „Das Unternehmen ist keinen Millimeter von seinen Kahlschlagplänen abgerückt. So verhandelt man nicht, das ist unanständig. Wir lassen uns nicht vorführen und kehren erst an den Tisch zurück, wenn das Unternehmen ernsthaft zu Verhandlungen bereit ist.“

Der Klick auf den nachstehenden Link blättert Euch einen Beitrag zum Thema aus dem HANDELSBLATT vom heutigen Tage auf.

> https://www.handelsblatt.com/dpa/wirtschaft-handel-und-finanzen-roundup-man-betriebsrat-empoert-keine-verhandlungen-ueber-kahlschlag/26613456.html?ticket=ST-11104077-am9mUtZxtGlPClHAUkbP-ap3 !

Dem Betriebsrat und der  zum Geleit:

1. Nur durch PROFITORIENTIERTE UNANSTÄNDIGKEIT funktiniert der KAPITALISMUS!

2. Die Verhandlungen sind nach unserer AK-Sicht lediglich Scheinverhandlungen auf der Basis des sogenannten SOZIALPARTNERSCHAFTSPRINZIPS (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=sozialpartnerschaft), bei dem die Arbeitnehmerseite immer und immer wieder über die Tische gezogen wird, letztendlich als eindeutige Verlierer dastehen!

3. Dieser Verarschungsmethode kann nur mit einem sofortigen RIEMEN AB wirksam entgegenet werden!

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter IG-Metall veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.