Durch das TARIFEINHEITSGESETZ, durch das destruktive Verhalten der DEUTSCHEN BAHN und durch das SPALTERVERHALTEN der EVG ist für die GDL eine absolut prekäre Situation entstanden!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir zur Kenntnis genommen, dass die Tarifauseinandersetzung zwischen der Gewerkschaft GDL (http://www.ak-gewerkschafter.de/category/tarifpolitik/gdl/) und der DEUTSCHEN BAHN (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=deutsche+bahn+ag) eine neue Eskalationsstufe erreicht hat.

Durch das TARIFEINHEITSGESETZ (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=tarifeinheitsgesetz), durch das destruktive Verhalten der DEUTSCHEN BAHN und durch das SPALTERVERHALTEN der EVG (https://www.evg-online.org/meldungen/details/news/fair-nach-vorne-evg-bei-den-beschaeftigten-8311/) ist eine absoklut prekäre Situation entstanden.

Diese Situation zwingt die GDL zu einer glasklaren KAMPFANSAGE!

(Claus Weselsky, Vorsitzender der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL).
 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Verantwortungsvoll, berufsübergreifend, solidarisch

GDL übernimmt Verantwortung für das gesamte Eisenbahnsystem

GDL Aktuell – Podcast – 27.11.2020

Die GDL wehrt den Angriff der DB auf ihre Tarifautonomie ab und übernimmt Verantwortung für das Gesamtsystem Eisenbahn. Nur in neuen Tarifverträgen unter dem Dach der GDL erhalten die systemrelevanten Berufsgruppen die Anerkennung, die sie verdienen.

Mehr zum Thema ‚DBAG‘

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Durch den Klick auf den nachstehenden Link könnt Ihr den Beitrag direkt auf der Homepage der GDL lesen.

> https://www.gdl.de/Aktuell-2020/Podcast-1606466574 !

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Als AK rufen wir zum Gebot der Stunde mit der kämpfenden GDL auf, nämlich zur absoluten SOLIDARITÄT!!!

Wir bleiben am Thema dran und werden weiter dazu berichten.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

Share
Dieser Beitrag wurde unter GdP, Tarifpolitik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.