Und auch heute geben wir Euch pünktlich zur Wochenmitte unsere AKT-TV-TIPPS für die kommende Zeit!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
pünktlich zur Wochenmitte präsentieren wir Euch heute als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) wieder unsere AK-TV-TIPPS  (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ak-tv-tipps) für die kommenden Tage.
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am  MONTAG, DEN 07. DEZEMBER  2020, ab  22.50 UHR, strahlt der TV-SENDER
 
 
die Dokumentation unter dem Titel
 
„DER FALL WIRECARD – VON SEHERN, BLENDERN UND VERBLENDETEN“
 
aus.
 
Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur Programmvorschau dieser Sendung.
 
 

Hier die Kurzbeschreibung zur Sendung:

Film von Sabina Wolf, Philipp Grüll und Josef Streule | Das Erste Tipp

Dieser Film rollt den wohl größten Wirtschaftsskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte aus der Perspektive der Shortseller auf – jener Bad Boys und Girls der Börse, die auf fallende Kurse wetten und dann gewinnen, wenn alle anderen verlieren.

Wenn aber die Shortseller das fragwürdige Geschäftsgebaren erkannten und den Crash kommen sahen, warum ließen Behörden, Wirtschaftsprüfer und Politik das Wirecard-Management dann über Jahre gewähren? Dieser zentralen Frage geht der Film „Der Fall Wirecard – Von Sehern, Blendern und Verblendeten“ nach. Warum gingen die Aufsichtsbehörden nicht gegen das Unternehmen vor, sondern gegen Kritiker?

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am  DIENSTAG, DEN 08. DEZEMBER 2020, ab  20.15  UHR, strahlt der TV-SENDER
 
 
die Dokumentation unter dem Titel
 
„AMAZON GEGEN EINZELHANDEL“
 
aus. 
 
Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur Programmvorschau dieser Sendung.
 
 
Hier die Kurzbeschreibung zur Sendung:
 
Die Deutschen shoppen immer öfter online – vor allem bei Amazon. Der stationäre Einzelhandel dagegen steckt in einer tiefen Krise. „ZDFzeit“ fragt: Wo ist der Einkauf besser und warum? Die Vor- und Nachteile der verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten werden aus der Perspektive der Verbraucher verglichen.
 
 
Im Fokus stehen Preis, Einkaufserlebnis, Nachhaltigkeit und Fairness. Welche Strategien verfolgen Einzelhändler, um Kunden zurückzugewinnen? Amazon hat von der Corona-Pandemie enorm profitiert. Der Online-Gigant konnte seinen weltweiten Gewinn im zweiten Quartal 2020 im Vergleich zum Vorjahr auf mehr als fünf Milliarden Dollar quasi verdoppeln. Ganz im Gegensatz zum Einzelhandel. In Deutschland hat sich nach neuesten Erhebungen die Situation bei mehr als drei Viertel der Geschäfte verschlechtert. Umsätze brachen ein, Insolvenzen und Entlassungen waren die Folge. Doch schon vorher kauften bereits 44 Millionen deutsche Kunden bei Amazon. Besonders bei Elektrogeräten, Kleidung und Freizeitartikeln erobert der Online-Gigant seit Jahren Marktanteile. Das Nachsehen haben Fachgeschäfte und Warenhäuser. Die Schließung von fast 50 Kaufhof-Karstadt-Filialen ist da nur das prominenteste Beispiel im Corona-Jahr 2020. „Dem Einzelhandel insgesamt drohen 50 000 Insolvenzen in den nächsten zehn Jahren“, erklärt der Hauptgeschäftsführer des Handelsverbandes Deutschland , Stefan Genth, gegenüber „ZDFzeit“. Corona habe diese Entwicklung nur beschleunigt. Auch viele Konsumenten beklagen den Niedergang der Innenstädte und lassen sich gleichzeitig immer mehr Einkäufe in Paketen nach Hause schicken. Warum kaufen die Deutschen immer öfter bei Amazon und Co.? Der Preis spielt offensichtlich eine wichtige Rolle bei der Kaufentscheidung. Das bestätigen die Recherchen von „ZDFzeit“. Die Beobachtung der Preise über einen längeren Zeitraum zeigt, dass Vorsicht geboten ist. „Bei Amazon schwanken die Preise oft und teilweise erheblich“, so Julia Gerhards von der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. „ZDFzeit“ prüft außerdem, ob Onlineshopping wirklich so bequem ist, wie es sich anhört. Spart man im Vergleich zum Stadtbummel tatsächlich so viel Zeit? Wie lange dauert der Online-Einkauf, wenn man neben der Anprobe daheim den Aufwand für die Retouren der Kleidungsstücke mit einrechnet, die nicht passen? „ZDFzeit“ will ferner wissen: Auf wessen Kosten gehen günstige Preise bei Amazon? Das Unternehmen entlohnt seine Mitarbeiter beispielsweise niedriger, als der Einzelhandelstarif vorgibt. „Die Zeche zahlen eindeutig die Mitarbeiter“, stellt ver.di-Funktionär Jörg Lauenroth-Mago im Interview fest. 

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am FREITAG, DEN 11. DEZEMBER 2020, 19.15 UHR, strahlt der TV-SENDER

die Dokumentation unter dem Titel

„SIMBABWE – TROPHÄENJAGD FÜR DEN TIERSCHUTZ“

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch zur Programmvorschau.

> https://www.tvinfo.de/fernsehprogramm/1303550965-simbabwe-trophenjagd-fr-den-tierschutz !

Hier die Kurzbeschreibung der Sendung: Großwildjäger auf Trophäenjagd, in Pose neben erschossenen Elefanten oder Löwen. Sofort hagelt es Kritik. Doch es gibt auch Chancen für den Natur- und Artenschutz. Die Hass-Kommentatoren im Netz sind sich einig: Trophäenjagd ist verwerflich, unmoralisch und absolut unnötig. Doch ist es wirklich so einfach? Es gibt Jagdprojekte, die bedrohten Arten das Überleben garantieren.

Gutes Management vorausgesetzt.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn bei Euch Interesse an der einen oder anderen Sendung besteht, so bitten wir um Vormerkung, denn wir werden die Sendetermine auf unserer Homepage nicht wiederholen.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.