Und auch in der Weihnachtswoche geben wir Euch wieder pünktlich zur Wochenmitte unsere AK-TV-TIPPS für die kommenden Tage!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
pünktlich zur Wochenmitte präsentieren wir Euch heute als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) wieder unsere AK-TV-TIPPS  (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=ak-tv-tipps) für die kommenden Tage.
 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am  SONNTAG, DEN 27. DEZEMBER 2020, ab  23.10 UHR, strahlt der TV-SENDER
 
 
die Dokumentation unter dem Titel
 
„ZDF-HYSTORIE: DAS BOOT – JÄGER UND GEJAGTE“
 
aus.
 
Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur Programmvorschau dieser Sendung.
 
 

Hier die Kurzbeschreibung zur Sendung:

Zu Beginn des Zweiten Weltkrieges verfügt Hitlers Kriegsmarine nur über wenige U-Boote, doch die Deutschen bauen rasch eine schlagkräftige U-Boot-Flotte auf. Nach Anfangserfolgen im Kampf gegen alliierte Konvois wendet sich 1942 das Blatt – aus Jägern werden Gejagte.

In den ersten Kriegsjahren sind alliierte Geleitzüge den Angriffen der „Grauen Wölfe“ fast hilflos ausgeliefert. Immer mehr Transport- und Kriegsschiffe werden versenkt. Die deutschen U-Boote beherrschen den Atlantik zumindest vorläufig. Die NS-Propaganda feiert die Erfolge der „Jäger“ und stilisiert U-Boot-Besatzungen und besonders erfolgreiche Kapitäne zu Helden.

Doch die Alliierten rüsten stetig auf, stärken die Begleitung ihrer Konvois, überwachen ihre Routen aus der Luft und mit neuer Technik. Das weiterentwickelte Sonar macht U-Boote nun ortbar. Die gut funktionierende Dechiffrierung der deutschen Marine-Codes und die materielle Überlegenheit der Briten und Amerikaner zur See und in der Luft führen zu immensen Verlusten bei den deutschen U-Booten. Aus den Unterwasserjägern werden nun Gejagte. Von den 40 000 Seeleuten der deutschen U-Boot-Flotte sterben 30 000 – eine etwa ebenso hohe Zahl an Opfern fordert der U-Boot-Krieg auf Seiten der Alliierten.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am  MITTWOCH, DEN 30. DEZEMBER 2020, ab  20.15 UHR, strahlt der TV-SENDER
 
 
die Dokumentation unter dem Titel
 
„WAS KOSTET DIE WELT? – MONOPOLY UM EINE INSEL“
 
aus. 
 
Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch direkt zur Programmvorschau dieser Sendung.
 
 

Hier die Kurzbeschreibung der Sendung:

Sark, die im Ärmelkanal gelegene kleine Insel, war Europas letzter Feudalstaat. Einst britischer Kronbesitz fanden die ersten demokratischen Wahlen hier erst vor 10 Jahren statt. Keiner der rund 600 Einwohner besaß bislang das Land, auf dem er lebte. Das Leben war einfach und beruhte mehr auf gegenseitigem Vertrauen als auf Gesetzesvorgaben. Aber eine neue Macht verändert das beschauliche Inselleben: Zwei Milliardäre beginnen das Land aufzukaufen, Weinfelder anzulegen und erwerben vier der sechs Hotels. Ihre Firmen besitzen bis jetzt ein Drittel der gesamten Landfläche. Das Inselparlament versucht, sich den Maßnahmen entgegenzusetzen, doch die Investoren scheuen keine Kosten und Mühen, um ihre Interessen durchzusetzen. Vor idyllischer Kulisse entfaltet sich ein erbitterter Kampf um Demokratie, Meinungs- und Pressefreiheit sowie die Auslegung der Rechtslage. So wirft der Film fundamentale, aktuelle Fragen auf nach sozialer Verantwortung, den Schlupflöchern der Finanzindustrie und den Herausforderungen, vor denen diejenigen stehen, die diesen Strategien auf die Spur kommen oder sich ihnen widersetzen wollen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Am DONNERSTAG, DEN 31. DEZEMBER 2020, ab 06.45 UHR, strahlt der TV-SENDER

einen Thementag über

DEN II. WELTKRIEG

aus.

Der Klick auf den nachstehenden Link führt Euch zur Programmvorschau.

> https://www.tvmovie.de/tv/sender-zdfinfo?date=2020-12-31&type=day !

Hier eine Kurzbeschreibung zur Sendung aus KLEXIKON:

Der Zweite Weltkrieg dauerte von 1939 bis 1945. Dieser Krieg gilt als der schlimmste der Geschichte: Über 60 Millionen Menschen sind umgekommen. Besonders viele Opfer dieses Krieges waren keine Soldaten, sondern normale Einwohner. Sie starben durch Waffen, verhungerten oder wurden ganz bewusst ermordet. Dazu gehören sechs Millionen Juden.

Deutschland wurde damals von den Nationalsozialisten regiert. Ihr Chef, Adolf Hitler, hatte schon vor dem eigentlichen Krieg mehrere Länder besetzt. 1939 schloss er einen Vertrag mit der Sowjetunion. Dadurch fühlte er sich mächtig genug, Polen zu erobern. Das wollten Frankreich und Großbritannien aber nicht zulassen. Später griff Deutschland viele Länder an, auch die Sowjetunion.

Im Osten von Asien eroberte Japan viele Länder und einen großen Teil von China. Ab 1941 kämpfte Japan auch gegen die USA. Der Krieg in Asien endete, als die USA Atombomben auf Japan warfen: Japan gab auf und wurde von den USA besetzt.

Der Krieg endete im Jahr 1945. Deutschland, Japan und ihre Verbündeten waren besiegt oder hatten sich den Gegnern angeschlossen. Sie bekamen neue Regierungen. Der Krieg veränderte vieles in Europa und Asien. Am Ende waren die USA und die Sowjetunion die mächtigsten Staaten der Welt.

Mehr dazu nach dem Klick auf den hier stehenden Link.

> https://klexikon.zum.de/wiki/Zweiter_Weltkrieg !

Eine Landkarte von Europa im Jahr 1942. Die Gebiete in Blau gehörten zu Deutschland, zu seinen Verbündeten, oder sie waren besetzt. Die Länder in Rot kämpften gegen Deutschland.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Wenn bei Euch Interesse an der einen oder anderen Sendung besteht, so bitten wir um Vormerkung, denn wir werden die Sendetermine auf unserer Homepage nicht wiederholen.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.