Kollege Şaban Avşar informiert: Der Tag der Abrechnung ist nicht mehr fern!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) haben wir einen weiteren Beitrag des Kollegen Şaban Avşar (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=%C5%9Eaban+Av%C5%9Far) erhalten. 

Şaban bringt darin zum Ausdruck, dass der sogenannte „Tag der Abrechnung“ nicht mehr fern sei. Wir haben seinen Beitrag nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme auf unsere Homepage gepostet und sagen ihm ein herzliches Dankeschön dafür.

Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-

*********************************************************

Kollegen Şaban Avşar (ein FREIER GEIST) schreibt:

Liebe Bürgerinnen und Bürger, lieber Manfred,

ohne sich rechtfertigen zu müssen, haben die Obrigkeiten und ihre Vasallen verstandslos stets über die Schicksale ihrer Untergebenen in kranhafter Manier entschieden.

Kranke und/oder absurde Intitionen und Organisationen sind mit dem Vaterstaat gut vernetzt. Ob Impfkomission wie Stiko oder Europäische Arzneimittelagentur (EMA), sie scheinen sich blind zu verstehen. Geschützt durch die Judikative und durch den verlängerten Arm der Staatsmacht, nämlich durch die Polizei, können sie walten und schalten.

Sicherlich handeln sie nicht aus Sorge um unsere Sicherheit, denn wir sind viel mehr die Opfer oder noch besser gesagt, die Versuchskaninchen für sie!

Diese „Unantastbaren“ und „Heiligen“, wie ich sie nenne, orientieren sich in erster Linie am Profit, der im KAPITALISMUS mehr zählt, als ein Menschemleben.

Viele verkennen, dass wir Menschen nur Gast auf dieser Erde sind!

Und das bedeutet, dass die Menschheit für die Raffgier weniger Profiteure, die die Erde (Bodenschätze, Nahrung, Holz, Wasser, Luft usw.) schamlos für Profit ausbeuten, die Rechnung präsentiert bekommen wird.

Wir alle werden für die Schäden, die dem Planeten durch Profit und Raffgier zugefügt werden, haften müssen.

Viele Mächtige auf dieser Erde scheinen es mit dem SONNENKÖNIG Ludwig XIV. von Frankreich (https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_XIV.)

zu halten, der den Satz geprägt hat: „NACH MIR DIE SINTFLUT!“

Unser Gastgeber, der die Erde erschaffen hat (Gott oder die Natur), gab uns den kostenfreien Überfluss, der weidlich soweit ausgenutzt wurde, dass mittlerweile riesige Defizite entstanden sind. Wer haftet für diese Schäde?

Eine Haftung gibt es nicht. Es kann allerdings und Menschen das Armageddon bzw.der Untergang drohen. Das wäre dann die Strafe, die wir für den Raubbau am Planeten zahlen müssten.

Für Gläubige, die gerne die Bibel zitieren, könnte die biblische Story von der Sintflut hier passend sein. Ich zitiere sie ein Stück weit:

„Der HERR sprach: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten und Trachten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe. Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“

1. Mose 8,21

(Foto aus https://de.wikipedia.org/wiki/Sintflut)

Daraus kann man auch als Ungläubiger den Umkehrschluß ziehen, dass der Mensch diese Dualitäten / Polaritäten beachten und bewahren muß um das Fortbestehen der Erde zu garantieren!

Warum? Diese Polaritäten entstammen dem 2. Naturgesetz aus dem Zyklus der 7 wichtigsten Naturgesetze ( Quelle : Wissen der Alten Hochkulturen = Wissen über die SCHÖPFUNG) Schauen wir uns doch einmal an, wie diese Polaritäten sich heute darstellen :
Tag und Nacht! Wir können in den „hochzivilisierten“ Ländern  kaum noch unterscheiden zwischen Tag und Nacht, weil wir die Nacht zum Tag gemacht haben. Dies z. B. durch das viele Licht, was wir nachts in den Ballungsräumen ausstrahlen !

Sommer und Winter! Hier verschwimmen die Unterschiede ebenfalls immer mehr, wie es zum Beispiel Temperaturvergleiche über die Jahrzehnte hinweg zeigen. Sie weisen aus,dass der November 2020 der wärmste November seit Beginn der Wetteraufzeichnungen war. Frost und Hitze sind eine Polarität ist von hoher Bedeutung. Denn das Abschmelzen der Gletscher und das Auftauen der Permafrostböden zeigt deutlich die Zusammenhänge auf, die durch Ungleichgewichte bedingt sind.

Auch beim Thema „Saat und Ernte“ kann festgestellt werden, dass da sehr vieles nicht mehr stimmt. Überdüngung, Pestizide, Gentechnik, Monokulturen, mehr Ernten durch Kunstlicht, Dürre und Überschwemmung haben das Zusammenspiel von diesen Polen enorm verändert!

Nimmt man das Gleichnis von der Sintflut, so kann daraus auch für Ungläubige, die sich rein an der Evolution orientieren, gefolgert werden, dass die Menschheit es in der Hand hat, den Bauplan der Evolution, oder wie der Gläubige es sagt, die Schöpfungsgeschichte zu verstehen. Diese Schöpfungsgeschichte will allerdings naturwissenschaftlich gelesen und verstanden werden.

Milliarden Menschen werden auf dieser Erde von denen, die die Macht haben, durch Lügen und/oder anderweitiger Manipulation beherrscht.

Diese Menschen wissen deshalb z.B. auch nicht, dass die wenigen Mächtigen aus Kapital es sind, die mit Hilfe der Politik und der Justiz, den Planeten prifitorientiert ausbeuten.

Die Folgen, wie z. B. die Klimaerwärmung, Kriege, Ausbeutung, Hunger und Elend für viele werden nicht in umittelbarem Zusammenhang gebracht, weil die Medien, die in den Händen der Kaptaleigner (Medienzaren) sind, es geschickt verkleistern.

Was ist also zu tun, um uns und unseren Kindern sowie allen nachfolgenden Generationen das Überleben auf dieser Erde zu sichern?

Die Gläubigen meinen, dass da das Beten helfen würde.

Aber es wird kein Gott vom Himmel steigen, um uns aus dem Elend zu erlösen.

Wir sind mit der Erde umgegangen wie ein Gast, der sich selbst bedient und hierbei das gesamte Restaurant nebst allen Lagern verwüstet, von seinen Hinterlassenschaften an Müll und Dreck überhaupt nicht zu reden.

Bis heute zu hat die die Erde uns noch nicht in die Vollhaftung genommen.
Und dann ist da plötzlich so etwas wie die Erderwärmung, die partout und trotz der Selbstbeklatschung der Politiker/Innen auf den sogenannten Klimagipfeln nicht geringer wird, geschweige denn verschwinden will.

Viele Gläubige sagen jetzt, Gott habe durch die CORONA-PANDEMIE einen Fingerzeig als Warnung an uns gegeben.

Schön wäre es, wenn es so einfach wäre, denn Corona wird von den SUPERREICHEN insoweit voll und schamlos genutzt, wie diese durch die Pandemie noch viel reicher geworden sind, auf unserer aller Kosten! Diesbezüglich empfehle ich Euch den Klick auf den nachstehenden Link.

> https://www.spiegel.de/wirtschaft/superreiche-werden-in-coronakrise-noch-reicher-a-9be47763-75b9-44ef-9681-e6c65e03fa42 !

Seit Beginn der CORONA-HYSTERIE (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=corona) ist jetzt genau ein Jahr vergangen !

Anstatt umzukehren und einen Riegel vor der weiteren Ausbeutung unseres Planeten zu schieben, machen wir weiter wie bisher!!!

Das wird sich bitte rächen. Die Gläubigen würden sagen: Gott zieht sich von der Bewahrung der Erde enttäuscht zurück.

Der SCHÖPFER des Himmels und der Erde, der HERR über Leben und Tod, zieht sich mit dem Ablauf des heutigen Tages von der Erde zurück.

Ich hoffe, Ihr alle wisst, was jetzt unbedingt zu tun wäre? Wenn ja, dann lasst es uns endlich tun! Dann ist der TAG der Abrechnung endlich nicht mehr fern!

Es Grüßt Euch herzlich und solidarisch
Şaban Avşar

Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.