CAMPACT gibt uns einen Lagebericht und ruft zu Spenden auf!

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
 
soeben haben wir als Gewerkschafter/Innen-Arbeitskreis (AK) eine Lagemitteilung von CAMPACT (http://www.ak-gewerkschafter.de/?s=campact) erhalten.
 
Diese Lagemitteilung, die auch einen Spendenaufruf enthält, haben wir nachstehend zu Eurer gefälligen Kenntnisnahme und Bedienung auf unsere Homepage gepostet.
 
Für den AK Manni Engelhardt -Koordinator-
 
 

******************************************************

CAMPACT informiert:

https://www.campact.de

 
Ein schwieriges Jahr neigt sich dem Ende. Zusätzlich zur Corona-Pandemie macht unserer Bürgerbewegung vor allem eins große Sorge. Zur Lage schreibt Ihnen Campact-Vorstand Dr. Felix Kolb.
 
Hallo Manni Engelhardt,
 
2020 war ein hartes Jahr – auch die Aussichten auf die kommenden Wochen sind düster. Doch eines macht uns Mut: Trotz Corona konnte unsere Bürgerbewegung wichtige Erfolge feiern. Ein großer Etappensieg – der Kastenstand für Sauen wird fast überall verboten. Auch im Bereich Klimaschutz haben wir viel erreicht: Gemeinsam konnten wir die Abwrackprämie und ein Anti-Windkraft-Gesetz verhindern. All das macht Hoffnung.
 
Und doch gibt es eine schmerzhafte Entwicklung, von der ich Ihnen berichten muss. Zwar unterzeichnen viele Menschen unsere Appelle und verbreiten sie im Netz. Doch leider fördern uns nur 0,26 Prozent aller neuen Unterstützer*innen. 0,26 Prozent – das ist viel zu wenig. Gerade jetzt, mit Blick auf die kommende Bundestagswahl, sind wir auf jeden Euro angewiesen.
 
Denn mit jedem Euro entscheidet sich, was wir nächstes Jahr angehen – das Klima zum Top-Thema machen, Rassismus die Stirn bieten, Fake News bekämpfen. Fest steht: Um alles parallel zu schaffen, brauchen wir rund 3.800 Menschen, die Campact jetzt mit einem regelmäßigen Beitrag unterstützen. Daher bitte ich Sie recht herzlich, manni engelhardt: Stellen Sie sich in diesen turbulenten Zeiten an unsere Seite. Schon mit 2 Euro wöchentlich helfen Sie enorm!
 
Fördern Sie Campact regelmäßig:
 
 
Es tut mir leid. Ich kann Campact nicht regelmäßig fördern:
 
 
Es ist nicht leicht, um Geld zu bitten. Und doch ist es notwendig, weil ich fest an die Ziele unserer Bürgerbewegung glaube. Campact streitet seit Jahren für Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und Tierrechte. Diese Themen warten nicht auf die Zeit nach Corona. Wir müssen sie jetzt angehen – und zwar gemeinsam mit Ihnen. Doch ohne Geld können wir nicht viel bewegen, und das macht mir Sorgen.
 
Campact finanziert sich fast ausschließlich durch Spenden von Menschen mit kleinem und mittlerem Einkommen. Dabei soll es auch bleiben. Wir sind also auf jeden Euro angewiesen, den Sie uns geben. Erst dadurch können wir Politik bewegen.
 
Damit wir frei sind, uns da einzumischen, wo es nötig ist, bitte ich Sie herzlich: Anstatt diese E-Mail zu löschen oder sie auf Ihre To-Do-Liste zu setzen, unterstützen Sie Campact jetzt mit einem regelmäßigen Betrag. Liebe manni engelhardt, Schon mit 2 Euro wöchentlich bringen Sie unser gemeinsames Ziel voran.
 
Fördern Sie Campact regelmäßig:
 
 
Es tut mir leid. Ich kann Campact nicht regelmäßig fördern:
 
 
Kommen Sie gut ins neue Jahr und bleiben Sie gesund!
 
Herzliche Grüße
Dr. Felix Kolb, Campact-Vorstand
 
PS: Einigen ist unsere klare Haltung zu Corona aufgestoßen – und sie haben sich von Campact verabschiedet. Das ist schade. Doch der Schutz unserer Mitmenschen steht für uns im Vordergrund und ist gerade wichtiger denn je. Damit wir auch in Zukunft unangenehm sein und unsere Meinung lautstark vertreten können, bitte ich Sie jetzt um Ihre Mithilfe: Unterstützen Sie Campact mit einer regelmäßigen Spende.
 
Fördern Sie Campact regelmäßig:
Es tut mir leid. Ich kann Campact nicht regelmäßig fördern:
 
 
Datenschutzrichtlinie:
 
 
Campact e. V. · Artilleriestraße 6 · 27283 Verden
Share
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.